top of page

Wohnsitz in Spanien -Was ist die spanische Residencia ?

Aktualisiert: 8. Jan.

Was bedeutet es, eine “Residencia” in Spanien zu haben und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um einen Antrag stellen zu können? Diese Fragen sind von großer Bedeutung, wenn Sie planen, mehr als 183 Tage in Spanien zu verbringen.

In diesem Fall sind Sie dazu verpflichtet, sich als Ausländer in Spanien bei der Ausländerbehörde einzutragen. Hierfür ist ein Antrag der Residencia in Spanien erforderlich.


Dieser Leitfaden zur Residenz in Spanien dient zur Erklärung der zentralen Punkte, auf die Sie achten müssen, um Ihren Wohnsitz in Spanien beantragen zu können. Erfahren Sie hier alles über die spanischen Residencia.


Was bedeutet es die Residencia, also einen Wohnsitz in Spanien zu haben?

Die Definition der spanischen Residencia, d.h. des Wohnsitzes natürlicher Personen in Spanien wird durch das Einkommensteuergesetzes 35/2006 (IRPF) bestimmt. Dieses legt fest, unter welchen Umständen eine Person als steuerlich ansässig in Spanien eingestuft werden kann.


Sie gelten als in Spanien ansässig, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Sie verbringen mehr als 183 Tage des Kalenderjahres in Spanien;

  • Spanien ist das Zentrum Ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten oder geschäftlichen Interessen, ob direkt oder indirekt;

  • In Spanien wohnen Ihr Ehepartner und Ihre Kinder (minderjährige Kinder, die noch von Ihnen abhängig sind).

Wichtig ist, dass nur eine dieser Bedingungen erfüllt sein muss, um den Wohnsitzstatus in Spanien zu erlangen.


Bin ich mit der Residencia automatisch steuerpflichtig?


Wenn Sie sich für mehr als 183 Tage in Spanien aufhalten, aber keine wirtschaftlichen Aktivitäten haben und Ihre Familie nicht mit Ihnen lebt, sind Sie dennoch steuerlich ansässig.


Wenn Sie jedoch nicht mehr als 183 Tage im Jahr in Spanien verbringen, können Sie immer noch als steuerlich ansässig gelten, wenn Ihr Lebensmittelpunkt (Hauptwohnsitz) sich in Spanien befindet. Dies bedeutet, dass Sie einen festen Wohnsitz in Spanien haben müssen und dass es der Ort ist, an dem Sie normalerweise leben und die meiste Zeit verbringen.


Es ist wichtig zu beachten, dass selbst wenn Sie nicht als steuerlich ansässig gelten, Sie dennoch auf bestimmte Einkünfte in Spanien Steuern zahlen müssen. Dazu gehören zum Beispiel Einkommen aus spanischen Immobilien oder Geschäften.


Um Ihren Wohnsitzstatus in Spanien zu bestimmen, ist es ratsam, sich mit einem Steuerberater oder der örtlichen Finanzverwaltung in Verbindung zu setzen. Sie können Ihnen dabei helfen, Ihre persönliche Situation zu bewerten und die entsprechenden steuerlichen Verpflichtungen zu ermitteln.


Warum ist die Residencia wichtig und welche Vorteile hat ein Wohnsitz in Spanien?

Die Residencia, sozusagen die spanische Aufenthaltskarte/Aufenthaltsgenehmigung, ist nicht nur eine gesetzliche Verpflichtung, sondern hat auch viele Vorteile für diejenigen, die in Spanien leben oder arbeiten möchten. Mit der Beantragung einer Residencia erhalten Sie eine spanische Identifikationsnummer (NIE), die für alle offiziellen Angelegenheiten benötigt wird, wie z.B. Eröffnung eines Bankkontos, Abschluss von Verträgen und Anmeldung von Versicherungen.

Das ist die grüne Karte der Residencia in Spanien - Aufenthaltskarte oder auch Aufenthaltserlaubnis
Aufenthaltskarte oder auch Aufenthaltserlaubnis grüne Karte Residencia Spanien

Außerdem ermöglicht Ihnen die die spanische Aufenthaltskarte/Aufenthaltsgenehmigung den Zugang zu den öffentlichen Gesundheits- und Bildungssystemen in Spanien. Ohne Residencia müssten Sie für medizinische Versorgung und Bildung möglicherweise höhere Gebühren zahlen.


Neben diesen praktischen Vorteilen bietet die Beantragung einer Residencia auch ein Gefühl der Sicherheit und des Friedens. Durch den offiziellen Status als Resident sind Sie Teil der spanischen Gemeinschaft und haben mehr Rechte und Schutz vor eventuellen rechtlichen Problemen.


Wer muss die Residencia in Spanien beantragen?


In Spanien ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass alle Personen, die mehr als 183 Tage im Jahr in dem Land verbringen, eine Residencia beantragen müssen. Dies gilt für alle EU-Bürger sowie Nicht-EU-Bürger mit einem gültigen Visum oder einer Aufenthaltserlaubnis.


Darüber hinaus müssen auch Personen, die in Spanien arbeiten oder geschäftliche Aktivitäten ausüben möchten, eine Residencia beantragen. Dies gilt sowohl für selbstständige als auch unselbstständige Tätigkeiten.


Auch Rentner und Pensionäre, die ihren Ruhestand in Spanien verbringen möchten, müssen eine Residencia beantragen.


Wie beantrage ich eine Residencia?


Der Prozess zur Beantragung einer Residencia kann zunächst einschüchternd wirken, aber mit den richtigen Informationen ist es einfach zu erledigen. Zunächst müssen Sie einen Termin bei Ihrem örtlichen Ausländeramt (Oficina de Extranjería) vereinbaren. Dies kann online oder telefonisch erfolgen, je nachdem welche Option vom Amt angeboten wird.


Am Tag des Termins müssen Sie die erforderlichen Dokumente mitbringen, darunter ein gültiger Reisepass, Ihre Meldebescheinigung (Certificado de Empadronamiento), das Antragsformular für die Residencia und gegebenenfalls Nachweise über ausreichende finanzielle Mittel oder Krankenversicherung.


Während des Termins werden Ihre Fingerabdrücke erfasst und ein Foto von Ihnen gemacht. Danach erhalten Sie eine NIE-Nummer (Número de Identificación de Extranjero), die Ihre eindeutige Identifikationsnummer als Ausländer in Spanien ist.


Nachdem Sie Ihren Termin beim Ausländeramt erfolgreich absolviert haben, erhalten Sie eine vorläufige Aufenthaltsgenehmigung. Diese gilt für 45 Tage und muss während dieser Zeit bei der Polizei registriert werden. Je nach Art der Residenzgenehmigung, die Sie beantragt haben, müssen gegebenenfalls weitere Schritte unternommen werden, wie zum Beispiel das Beantragen einer Arbeitserlaubnis oder Familienzusammenführung.


Es ist wichtig zu beachten, dass es bei jedem Land unterschiedliche Vorschriften und Prozesse gibt, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Daher ist es ratsam, sich im Voraus über die jeweiligen Anforderungen zu informieren.


Residencia in Spanien: Voraussetzungen die erfüllt werden müssen

Seit 2012 gibt es bestimmte Anforderungen, um sich als "Residente" bei der Polizei in Spanien anzumelden, die Ihnen erlaubt, länger als 3 Monate in Spanien zu bleiben. Eine der folgenden Situationen muss auf Sie zutreffen:


Tätigkeit in Spanien

Eine Arbeit in Spanien mit gültiger Arbeitsvereinbarung ermöglicht es Ihnen, problemlos die Residencia in Spanien zu erhalten. Es genügt, entweder Ihren Arbeitsvertrag oder eine Bescheinigung über Ihre Registrierung bei der spanischen Sozialversicherung vorzulegen (vida laboral o certificado de alta). Einen Nachweis einer Arbeitssuche in Spanien reicht nicht aus.


Dies gilt auch für Rentner, die in der deutschen Krankenversicherung versichert sind und ihren Wohnsitz nach Spanien verlegen möchten. In diesem Fall müssen Sie nur das europäische Formular S1 vorlegen, das von Ihrer deutschen Krankenkasse ausgestellt wird. Im besten Falle ist die Versorgung durch die staatliche Krankenversicherung abgesichert.


Selbständigkeit in Spanien (Autónomo)

Als Selbstständiger in Spanien, bekannt als Autónomo, haben Sie die Möglichkeit, die Residencia in Spanien zu erhalten. Dafür müssen Sie bei der spanischen Sozialversicherung angemeldet sein und sich in das Verzeichnis der Wirtschaftlichen Aktivitäten (Censo de Actividades Económicas) eintragen lassen.


Beachten Sie dabei, dass Sie die N.I.E. (Ausländeridentifikationsnummer) bereits benötigen, bevor Sie sich beim Finanzamt und der Sozialversicherung anmelden. Wie Sie die NIE Nummer Spanien online beantragen aus Deutschland, Schweiz oder Österreich, erfahren Sie hier.

Residencia als Student beantragen:

Als Student in Spanien können Sie ebenfalls die Residencia beantragen, wenn Sie länger als 3 Monate in Spanien bleiben möchten. Dafür müssen Sie sich bei der zuständigen Ausländerbehörde (Oficina de Extranjería) anmelden und folgende Unterlagen vorlegen:


- Gültiger Reisepass oder Personalausweis

- Immatrikulationsbescheinigung von einer spanischen Universität

- Versicherungsnachweis für den Aufenthalt in Spanien

- Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel


Die Residencia wird Ihnen dann für ein Jahr ausgestellt und kann jährlich verlängert werden, solange Sie als Student in Spanien eingeschrieben sind.


Familienangehörige und Familienmitglieder

Unter Berücksichtigung der persönlichen und familiären Situation besteht grundsätzlich für Familienmitglieder von „Residentes" die Möglichkeit, ebenfalls als Residente zu registrieren und eine Residencia in Spanien zu beantragen, sofern sie eine familiäre Beziehung und finanzielle Abhängigkeit nachweisen können.

Hinsichtlich des Krankenversicherungsschutzes sind diese Familienmitglieder in Spanien gewöhnlich als „beneficiario" gemeinsam mit dem „Residente" versichert. Sofern ein Familienmitglied durch seine selbständige oder unselbständige Arbeit Beiträge in die spanische Sozialversicherung leistet, ist in der Regel der gesamte Haushalt krankenversichert.

Ausreichend finanzielle Deckung in Spanien

Sollte Ihr spezieller Fall in den vorherigen Abschnitten nicht aufgeführt sein, besteht dennoch die Möglichkeit, die „Residencia" in Spanien zu erlangen. Voraussetzung hierfür ist, ein Nachweis über das Vorhandensein einer Krankenversicherung (ob privat oder gesetzlich), als auch über genügend Geldmittel für Sie und Ihre Familie verfügen.


Wer in Spanien also im Vorhandensein einer umfassenden Krankenversicherung ist, diese muss nicht in Spanien abgeschlossen sein, hat gute Chancen auf ein Recht auf Aufenthalt in Spanien.

Die Bestätigung dieser Mittel kann z.B. durch den Besitz von Immobilien, Einkommen aus Vermietungen, Sparbüchern, Kreditkarten usw. erbracht werden. Dies wird bei der Beantragung der Residencia in Spanien benötigt, um zu bestätigen, dass Sie (und ggf. Ihre Familie) über genug finanzielle Ressourcen bzw. Einkommen verfügen, damit Sie keine Belastung für das spanische Sozialsystem darstellen.


Was kostet die Residencia in Spanien?


Die Kosten für die Beantragung der Residencia können je nach Region und Art des Antrags variieren, liegen aber normalerweise zwischen 10-30€ pro Person. Es gibt auch einige andere Gebühren, wie z.B. die Kosten für das Einwohnermeldeamt (Empadronamiento), die zwischen 5-10€ liegen können.


Es ist wichtig zu beachten, dass es zusätzliche Kosten geben kann, wenn Sie einen Rechtsanwalt oder eine Agentur beauftragen, um Ihnen bei der Beantragung der Residencia in Spanien zu helfen. Die genauen Kosten hängen von den individuellen Dienstleistungen ab und sollten im Voraus besprochen werden.


Wie lange dauert es, eine Residencia in Spanien zu beantragen?


Die Beantragung der spanischen Residencia kann je nach Region und Art des Antrags unterschiedlich lange dauern. In der Regel kann es zwischen 2-6 Wochen dauern, bis Sie Ihre Aufenthaltserlaubnis erhalten. Es ist wichtig, dass Sie alle erforderlichen Dokumente vollständig und korrekt einreichen, um Verzögerungen zu vermeiden.


Welche Unterlagen werden für die Beantragung der Residencia benötigt?


Für die Beantragung der spanischen Residencia benötigen Sie unter anderem einen gültigen Reisepass, ein Antragsformular EX-18, eine Meldebescheinigung und gegebenenfalls weitere Dokumente je nach Ihrem individuellen Fall. Es ist ratsam, sich im Voraus über die genauen Anforderungen zu informieren und alle erforderlichen Unterlagen bereitzuhalten.



Kann ich die Beantragung der Residencia selbst durchführen oder sollte ich einen professionellen Dienst beauftragen?

Um eine spanische Residencia zu beantragen, müssen Sie persönlich bei der für Ihren Wohnort zuständigen Ausländerbehörde einen Antrag stellen. Sie benötigen gültige Reisedokumente, ein Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel und gegebenenfalls eine Krankenversicherung. Es ist auch wichtig, alle erforderlichen Unterlagen ordnungsgemäß übersetzt und beglaubigt vorzulegen.


Es ist möglich, für die Beantragung der spanischen Residencia einen Dienstleister zu engagieren. Dieser kann aufgrund von Sprachbarrieren und bürokratischen Hürden hilfreich sein und kann auch Zeit und Aufwand sparen, da sie mit den lokalen Behörden vertraut sind und die nötige Erfahrung haben. Sie müssen aber nichtsdestotrotz persönlich anwesend sein.


Welche Vorteile bringt mir die spanische Residencia?


Die spanische Residencia ermöglicht es Ihnen, sich in Spanien legal aufzuhalten und Ihre Aufenthaltsdauer zu verlängern. Sie erhalten eine persönliche Identifikationsnummer (NIE) sowie Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen wie Gesundheitsversorgung, Bildungssystem und Rentenansprüchen. Außerdem ist es einfacher, ein Bankkonto zu eröffnen oder eine Immobilie in Spanien zu erwerben, wenn Sie eine spanische Residencia haben.


FAQ - Häufig gestellte Fragen Residencia Spanien


Was ist die spanische Residencia?

Die spanische Residencia ist eine Aufenthaltsgenehmigung, die es EU-Bürgern ermöglicht, länger als 3 Monate in Spanien zu leben und zu arbeiten. Sie gilt als amtlicher Nachweis des Wohnsitzes in Spanien und kann zu verschiedenen Zwecken beantragt werden, z.B. für Arbeitnehmer, Selbstständige, Studenten oder Rentner.


Wer benötigt eine spanische Residencia?

Alle EU-Bürger, die länger als 3 Monate in Spanien bleiben möchten, müssen eine spanische Residencia beantragen. Dies gilt auch für Familienangehörige von EU-Bürgern sowie Nicht-EU-Bürger, die mit einem EU-Bürger verheiratet sind oder sich in einer eingetragenen Partnerschaft befinden.


Wie beantrage ich eine spanische Residencia?

Der Antrag für eine spanische Residencia kann entweder persönlich bei der zuständigen Ausländerbehörde (Oficina de Extranjeros) gestellt werden oder über einen bevollmächtigten Vertreter. Der Antrag muss zusammen mit den erforderlichen Dokumenten und Gebühren eingereicht werden. Die genauen Unterlagen können je nach Grund des Aufenthalts variieren, daher empfehlen wir Ihnen, sich im Voraus darüber zu informieren.


Welche Dokumente werden benötigt?

Für den Antrag auf eine spanische Residencia werden in der Regel folgende Dokumente benötigt:


1. Gültiger Reisepass oder Personalausweis

2. Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel (z.B. Arbeitsvertrag, Kontoauszüge)

3. Krankenversicherungsnachweis

4. Mietvertrag oder Eigentumsnachweis für die Unterkunft in Spanien

5. Formular EX-18 (Antrag auf Erteilung einer NIE-Nummer)

6. Ggf. spezifische Unterlagen je nach Grund des Aufenthalts (z.B. Arbeitsvertrag, Studiennachweise)


Es ist wichtig, dass alle Dokumente vollständig und korrekt ausgefüllt sind, um Verzögerungen oder Ablehnungen zu vermeiden. Zudem müssen alle Dokumente entweder auf Spanisch oder Englisch vorliegen, ansonsten müssen sie von einem offiziellen Übersetzer beglaubigt werden.


Was kostet die Residencia?

Die Verfahrenskosten für die Residencia betragen in der Regel 10,71 Euro. Allerdings können diese Kosten je nach Grund des Aufenthalts und je nach örtlicher Behörde variieren. Zudem können noch weitere Kosten wie Bearbeitungsgebühren oder Übersetzungskosten hinzukommen.


Wie lange ist die Residencia gültig?

In der Regel ist die Residencia unbefristet gültig. Jedoch muss sie alle fünf Jahre erneuert werden, indem man einen Antrag auf Verlängerung stellt. In einigen Fällen kann es auch notwendig sein, die Residencia zu aktualisieren, beispielsweise wenn sich persönliche Informationen ändern.


Welche Vorteile bringt die Residencia?

Die Residencia ist ein wichtiger Schritt für Nicht-EU-Bürger, um in Spanien zu leben und zu arbeiten. Mit einer gültigen Residencia haben Sie Anspruch auf medizinische Versorgung, können ein Bankkonto eröffnen und offizielle Dokumente beantragen. Zudem wird die Residencia oft als Nachweis der legalen Aufenthaltserlaubnis benötigt.


Wie lange dauert es, eine Residencia zu beantragen?

Die Dauer des Antragsverfahrens kann je nach örtlicher Behörde variieren. In der Regel sollte man jedoch mit einer Bearbeitungszeit von ca. 3 Monaten rechnen.


Was sind die Voraussetzungen für eine Residencia?

Um eine Residencia zu beantragen, müssen Sie nachweisen, dass Sie über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, um Ihren Lebensunterhalt in Spanien zu bestreiten. Zudem benötigen Sie ein gültiges Reisedokument und eine Krankenversicherung.


Wie kann ich meine bereits vorhandene Residencia verlängern oder aktualisieren?

Wenn Ihre Residencia kurz vor dem Ablaufdatum steht oder sich Ihre persönlichen Informationen geändert haben, können Sie einen Antrag auf Verlängerung oder Aktualisierung stellen. Dazu müssen Sie sich erneut bei der örtlichen Behörde registrieren und die entsprechenden Dokumente vorlegen.















4.006 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page