top of page

Unbefristeter Aufenthalt in Spanien: Die Residencia permanente - Leitfaden

Aktualisiert: 4. Jan.

Der Traum von einem unbefristeten Aufenthalt, der sogenannten “residencia permanente" im sonnigen Spanien, ist für viele EU-Bürger sehr verlockend. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die Voraussetzungen und den Prozess der Erlangung der spanischen Residencia näherbringen, einschließlich der Szenarien, in denen das Recht auf die Aufenthaltsgenehmigung in Spanien vor Ablauf von 5 Jahren erworben werden kann.

Spanien Aufenthalt länger als 3 Monate

Spanien ist ein wundervolles Land, das jährlich von Millionen von Touristen besucht wird. Viele davon entscheiden sich sogar dafür, ihren Spanien Aufenthalt länger als 3 Monate zu verbringen und somit einen längeren Aufenthalt im Land zu genießen. Dies kann aus unterschiedlichen Gründen geschehen, sei es für einen längeren Urlaub, zum Arbeiten oder auch für ein Auslandsstudium.

Egal aus welchem Grund man sich für einen längerfristigen Aufenthalt in Spanien entscheidet, es ist wichtig, sich im Vorfeld über einige wichtige Dinge zu informieren und vorzubereiten. Hierzu zählen unter anderem die Einreisebestimmungen, die Krankenversicherung und auch die Unterkunftssuche.

Um länger als 3 Monate in Spanien zu bleiben, benötigt man eine temporäre spanische Residencia, also eine Aufenthaltsgenehmigung. Diese ist zunächst gültig für 5 Jahre. Es ist wichtig, alle notwendigen Dokumente wie zum Beispiel einen gültigen Reisepass, Nachweise über ausreichende finanzielle Mittel und gegebenenfalls ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen.

Zusätzlich müssen sich Einwanderer in Spanien innerhalb von 30 Tagen nach der Ankunft beim örtlichen Einwohnermeldeamt registrieren lassen. Hier wird auch eine spanische Steueridentifikationsnummer (NIE) beantragt, die für verschiedene behördliche Angelegenheiten benötigt wird. Mehr Informationen, wie Sie Ihre NIE Nummer Spanien online beantragen, finden Sie hier.


In Bezug auf die Krankenversicherung ist es wichtig zu beachten, dass die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) nur für kurzfristige Aufenthalte in Spanien gültig ist. Für längere Aufenthalte wird dringend empfohlen, eine private Krankenversicherung abzuschließen, da diese oft bessere Leistungen bietet und auch für medizinische Notfälle sowie Rücktransporte ins Heimatland aufkommt.


Automatisches Recht auf unbefristeten Aufenthalt in Spanien nach 5 Jahren


Wenn Sie als EU-Bürger mindestens 5 Jahre ununterbrochen legal in Spanien gelebt haben, erwerben Sie automatisch das Recht auf unbefristeten Aufenthalt. Obwohl dies kein Antragsprozess erfordert, können Sie eine Bescheinigung über Ihr Daueraufenthaltsrecht beantragen, um Ihren Status offiziell zu dokumentieren. Dies kann besonders hilfreich sein, wenn Sie beabsichtigen, in Zukunft aus Spanien wegzuziehen und möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt zurückzukehren.

Es ist wichtig zu beachten, dass während dieser fünfjährigen Periode keine längeren Abwesenheiten von mehr als sechs Monaten pro Jahr vorkommen dürfen, da dies als Unterbrechung des Aufenthalts zählen kann.

Darüber hinaus müssen Sie während dieser fünf Jahre auch alle Anforderungen erfüllen, die für EU-Bürger in Spanien gelten, wie z.B. die Registrierung bei den Behörden und der Nachweis ausreichender finanzieller Mittel.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass das automatische Recht auf Daueraufenthalt nach fünf Jahren nur für EU-Bürger gilt, die sich in Spanien legal aufhalten. Wenn Sie zum Beispiel illegal in Spanien leben oder gegen spanische Gesetze verstoßen haben, können Sie möglicherweise nicht von diesem Recht profitieren.

Wenn Sie jedoch nach fünf Jahren ununterbrochenem legalen Aufenthalt in Spanien Ihr automatisches Recht auf Daueraufenthalt erworben haben, können Sie sich frei im Land bewegen und arbeiten, ohne dass weitere Genehmigungen oder Beschränkungen erforderlich sind.


Dies gibt Ihnen die Sicherheit, dass Sie in Spanien bleiben können, solange Sie möchten und sich nicht um eine Verlängerung Ihrer spanischen Aufenthaltskarte kümmern müssen.


Wer kann eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in Spanien beantragen?


  1. Personen, die legal für mindestens 5 Jahre in Spanien gelebt haben, haben das Recht auf dauerhaften Aufenthalt in Spanien. Sie können auch eine Bescheinigung über das Daueraufenthaltsrecht beantragen, die ihr Recht auf Ihre spanische Aufenthaltsgenehmigung bestätigt. Diese grüne Karte enthält persönliche Informationen wie Name, Staatsangehörigkeit, Adresse und Ausländeridentifikationsnummer, die sogenannte N.I.E. Nummer.

  2. Familienmitglieder aus EU-Ländern, die 5 Jahre kontinuierlich in Spanien gelebt haben, haben ebenfalls das Recht auf Daueraufenthalt und können eine entsprechende Bescheinigung beantragen.

  3. In einigen besonderen Fällen können Personen das Recht auf Daueraufenthalt in Spanien vor Ablauf der 5-Jahres-Frist erwerben, z. B. durch Beschäftigung in Spanien und Erfüllung bestimmter Bedingungen.

Recht auf dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in Spanien in Sonderfällen vor Ablauf von fünf Jahren


Es gibt auch bestimmte Sonderfälle, in denen EU-Bürger das Recht auf eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in Spanien vor Ablauf von 5 Jahren erwerben können. Beispielsweise, wenn Sie in Rente gehen oder wenn Sie der Ehepartner eines spanischen Staatsbürgers sind. Auch wenn Sie in einem anderen EU-Mitgliedstaat arbeiten, können Sie unter bestimmten Umständen das Recht auf Daueraufenthalt erwerben.



Grüne Residencia-Karte Spanien
Unbefristeter Aufenthalt in Spanien mit der grünen Residencia Karte

Erforderliche Unterlagen zur Beantragung der Daueraufenthaltsbescheinigung in Spanien


Um eine Daueraufenthaltsbescheinigung in Spanien zu beantragen, müssen Sie verschiedene Unterlagen vorlegen. Eine vollständige Liste dieser Unterlagen finden Sie auf der Website des spanischen Innenministeriums oder bei Ihrer örtlichen Ausländerbehörde.


Hier sind die grundlegenden Dokumente, die Sie für die Beantragung eines unbefristeten Aufenthalt in Spanien vorlegen für müssen:

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis: Um Ihre Identität und Staatsangehörigkeit nachzuweisen, benötigen Sie einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Stellen Sie sicher, dass Ihr Dokument mindestens sechs Monate über den Zeitraum hinaus gültig ist, für den Sie die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in Spanien beantragen.

  • Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel: Sie müssen nachweisen, dass Sie über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, um sich in Spanien dauerhaft aufhalten zu können. Dies kann durch Kontoauszüge, Gehaltsabrechnungen oder andere Dokumente belegt werden.

  • Nachweis über ausreichende Krankenversicherung: Als EU-Bürger haben Sie Anspruch auf Gesundheitsversorgung in Spanien. Mit der unbefristeten spanischen Residencia wird dies jedoch noch einfacher. Sie müssen nachweisen, dass Sie über eine Krankenversicherung verfügen, die alle medizinisch notwendigen Leistungen in Spanien abdeckt.

  • Mietvertrag oder Eigentumsnachweis: Sie müssen nachweisen, dass Sie über einen Wohnsitz in Spanien verfügen. Dies kann durch einen Mietvertrag oder Eigentumsnachweis für eine Immobilie in Spanien geschehen.

  • Geburtsurkunde: Eine beglaubigte Kopie Ihrer Geburtsurkunde muss vorgelegt werden, um Ihre Identität und Staatsangehörigkeit zu bestätigen.

  • Heiratsurkunde oder Nachweis über eingetragene Partnerschaft: Wenn Sie verheiratet sind oder eine eingetragene Partnerschaft haben, müssen Sie dies nachweisen, um Ihren Familienstand zu bestätigen.

  • Polizeiliches Führungszeugnis: In einigen Fällen kann es erforderlich sein, ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen, um Ihre Zuverlässigkeit als Antragsteller zum dauerhaften Aufenthalt in Spanien zu bestätigen.

  • Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse: Als EU-Bürger haben Sie keinen Anspruch auf Sprachkurse in Deutschland. Dennoch kann es von Vorteil sein, wenn Sie nachweisen können, dass Sie über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, um sich im Alltag

Terminvereinbarung und Bearbeitungsdauer für die unbefristete spanische Residencia


Für die Beantragung der unbefristeten spanischen Residencia müssen Sie in der Regel einen Termin vereinbaren. Die Bearbeitungszeit kann variieren, aber sobald festgestellt wurde, dass Sie die Voraussetzungen erfüllen, wird die Bescheinigung so schnell wie möglich ausgestellt.

Der Termin für die Beantragung kann entweder online oder persönlich in der zuständigen Behörde vereinbart werden. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass die Wartezeiten für einen Termin oft lang sind und es daher ratsam ist, frühzeitig einen zu vereinbaren.

Wichtig ist auch, das alle Antragformulare Ex15 sowie Tasa790 ausgefüllt mitgebracht werden. Die Tasa 790, also die Gebühr für die Beantragung der Residencia, muss bei einer spanischen Bank bezahlt und die Quittung unbedingt zum Termin mitgebracht werden.


Formular Tasa 790 Beantragung Residencia Spanien
Tasa 790 Formular für das bezahlen der Beantragungsgebühr für die spanische Residencia

Während des Termins müssen Sie verschiedene Dokumente vorlegen, um Ihre Identität und Ihren Status Ihres Aufenthalts in Spanien nachzuweisen. Dies kann unter anderem Folgendes umfassen: einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, eine Wohnsitzbescheinigung, ein Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel und möglicherweise auch ein Strafregisterauszug. Es ist wichtig, dass alle Dokumente korrekt und vollständig sind, da dies die Bearbeitungszeit beeinflussen kann.

Wie lange dauert es, bis die unbefristete spanische Residencia ausgestellt wird?

Nachdem Sie alle erforderlichen Dokumente vorgelegt haben, wird Ihre Residencia in der Regel innerhalb von 45 Tagen ausgestellt. In einigen Fällen kann es jedoch länger dauern, insbesondere wenn zusätzliche Überprüfungen oder Nachweise erforderlich sind. Es ist daher wichtig, geduldig zu sein und die Behörden gegebenenfalls um ein Update zu bitten.

Bei der Beantragung Ihres unbefristeten Aufenthaltes in Spanien ist es auch wichtig zu beachten, dass Sie während des gesamten Prozesses weiterhin über gültige Papiere verfügen müssen. Wenn Ihre derzeitige Aufenthaltserlaubnis abläuft, müssen Sie eine Verlängerung beantragen, um Ihren legalen Status während der Bearbeitungszeit zu gewährleisten.

Insgesamt kann der Prozess der Beantragung einer spanischen Residencia komplex und zeitaufwendig sein. Es ist daher ratsam, sich frühzeitig über alle Anforderungen und Dokumente zu informieren und gegebenenfalls professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Mit Geduld, Vorbereitung und korrekten Dokumenten sollte es jedoch möglich sein, eine permanente Residencia in Spanien zu erhalten und somit ein legaler Einwohner des Landes zu werden.


Kann man das Recht auf unbefristeten Aufenthalt in Spanien auch verlieren?


Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Recht auf unbefristeten Aufenthalt in Spanien verlieren können, wenn Sie sich mehr als zwei Jahre am Stück außerhalb Spaniens aufhalten. Es ist daher wichtig, Ihren rechtmäßigen Aufenthalt in Spanien fortzusetzen. Wenn Sie jedoch aus wichtigen Gründen wie Arbeit oder Studium längere Zeit im Ausland verbringen müssen, können Sie eine Verlängerung Ihres Daueraufenthalts beantragen.


Dieser Antrag muss mindestens einen Monat vor Ablauf der zwei Jahre gestellt werden und es ist wichtig, alle relevanten Dokumente vorzulegen, die Ihre Gründe für den längeren Auslandsaufenthalt belegen. Für Arbeitnehmer kann dies zum Beispiel ein Arbeitsvertrag oder eine Bestätigung des Arbeitgebers sein. Für Studenten eine Immatrikulationsbescheinigung oder ein Nachweis über die Teilnahme an einem Austauschprogramm.


Wenn Sie diese Verlängerung nicht beantragen oder keine ausreichenden Gründe dafür haben, verlieren Sie Ihr Daueraufenthaltsrecht in Spanien und müssen gegebenenfalls eine erneute spanische Aufenthaltsgenehmigung beantragen, um wieder in Spanien leben und arbeiten zu können. Es ist daher wichtig, die Fristen und Voraussetzungen für den Antrag auf Verlängerung zu beachten und gegebenenfalls rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen.


Fazit


Ein dauerhafter Aufenthalt in Spanien bietet EU-Bürgern die Möglichkeit, sich dauerhaft in diesem wunderschönen Land niederzulassen. Nach einem ununterbrochenen, rechtmäßigen Aufenthalt von mindestens fünf Jahren erwerben Sie automatisch das Recht auf unbefristeten Aufenthalt.


In bestimmten Sonderfällen kann die unbefristete Daueraufenthaltsgenehmigung in Spanien sogar vor Ablauf von fünf Jahren erworben werden. Stellen Sie sicher, dass Sie die gesetzlichen Voraussetzungen für den Daueraufenthalt in Spanien einhalten, um Ihr Recht darauf nicht zu verlieren.



1.407 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page